Nachdem wir 2016 den Heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage im Disneyland Paris verbracht hatten, wollten wir 2018 einmal den Jahreswechsel dort erleben.
Für meinen Mann und mich stand schnell fest, dass wir zur offiziellen Party im Park selbst gehen wollten.
Neben diesem Event, für welches eine extra Eintrittskarte benötigt wurde, gab es auch Feierlichkeiten in den Studios bzw. im Disney Village um bzw. auf dem Lake Disney.

Unsere extra Eintrittskarten hatten wir bereits Monate vorher an der Hotline bestellt und bekamen diese zugeschickt. Damit sind wir am 31.12.2018 bereits morgens ins Jahreskartenbüro und konnten uns unser Armband für den Abend abholen. Das Armband war in einem „schönen“ Warnwestengelb gehalten 🙂

Das Event zum Jahreswechsel im Park ging von 20:00 bis 01:00 Uhr.
Wir haben frühzeitig (und auch sehr gut) im Hakuna Matata gegessen, um rechtzeitig beim Einlass zu sein.
Bereits ein paar Tage vor dem 31.12.2018 war das Programm bekannt, sodass wir schon vorab unseren Masterplan erarbeiten konnten. So lag unser Augenmerk darin die große Parade zu sehen und Figuren zu treffen. Gewünscht haben wir uns Meeko, Kenai&Koda und Terk. Allerdings wussten wir von anderen Events, dass es schwierig werden würde, alle zu treffen.
Nach dem Essen wollten wir dann zum Eingang und waren überrascht, dass dies gar nicht zwingend notwendig war – denn rund um den Central Plaza vor dem Schloss wurde abgesperrt, man wurde aber beim Vorzeigen der Armbänder durchgelassen. Somit hätten wir auch direkt im Park bleiben können. Da wir uns aber ein Programm holen wollten, sind wir dann doch vor in die Main Street, haben uns ein Programm geholt und sind dann wieder hinter zur Plaza um auf die Parade zu warten.
Wir haben uns einen strategisch günstigen Platz gesucht und gewartet.
Die Parade war sehr schön und ging etwas über 30 Minuten. Es waren viele Wägen und Figuren dabei – angefangen von Mickey und Co, über Winnie Pooh bis hin zu selteneren Figuren wie Mulan und Mushu oder Lightning McQueen. Etwas enttäuscht waren wir über die Musikauswahl – die selben Lieder kamen in Dauerschleife. Da hatten wir uns mehr erhofft.
Hier kannst du dir mein Video zur Parade anschauen:


Kurz vor dem Ende der Parade sind wir dann gegangen (da eh „nur“ Stars on Parade kam, was man ja täglich sehen kann), indem wir uns durch die Menschenmenge gequetscht haben. 😀
Schlussendlich hatten wir es aber geschafft und konnten zu den Fotopoints flitzen. Um eine höhere Chance auf unsere Favoriten zu haben, haben wir uns für die ersten 2 Figuren aufgeteilt – mein Mann ist zu Meeko gegangen und ich habe mich am gemeinsamen Fotopoint von Kenai&Koda und Terk angestellt.

,
Die erste Runde (in meinem Fall Terk) ging wahnsinnig schnell vorbei, sodass ich schon überlegt hatte, was wir noch machen könnten…aber die zweite Warterunde hat sich dann doch ziemlich gezogen. Nachdem mein Mann Meeko getroffen hatte, haben wir wenigstens zusammen gewartet. Die CM´s waren an diesem Abend sehr auf Zack und es hat wirklich Spaß gemacht mit ihnen zusammen zu warten. Auch wenn zwischenzeitlich „herrenlose Tasche“- Alarm war, gab es immer ein Späßchen. Sogar als man feststellte, dass mehr Leute für Kenai&Koda in der Schlange standen als für Terk haben sie darauf reagiert und die beiden nochmals geholt.
So hatten wir um ca. 23:45 Uhr vier neue Unterschriften im Buch und waren happy. Natürlich konnten wir nun nicht mehr auf einen tollen Platz für das Feuerwerk hoffen, aber das war uns zweitrangig.
An der Plaza angekommen sind wir dann vom Glauben abgefallen – ich habe noch nie so viele Menschen auf einem Fleck gesehen. Die Plaza war dann auch wegen Überfüllung geschlossen, sodass wir uns nur noch seitlich zwischen Plaza und Eingang Frontierland hinstellen konnten. Zwar haben wir so nicht die Projektionen auf dem Schloss sehen können, aber das Feuerwerk nach wie vor gut.
Nach dem Feuerwerk haben sich die meisten Leute natürlich auf den Heimweg gemacht – so auch wir. Da war es dann gut, dass wir doch soweit weg vom Kern gestanden haben. Die Leute auf der Plaza mussten nämlich so lange warten, bis die „Ränder“ gegangen waren.

Unser Fazit für den Abend: wir haben das geschafft, was wir uns vorgenommen haben und hatten jede Menge Spaß.
Für Shows oder die Fahrgeschäfte hätte ich das Geld nicht ausgegeben, aber aufgrund der langen Parade und, unser absolutes Highlight, den seltenen Charakteren war es ein Erfolg.
Das Feuerwerk war zwar schön, aber einem Silvesterabend nicht würdig. Da hätte ich gedacht, dass es länger und spektakulärer wäre.

Tina